Gebrauchtwagen kaufen: So machen Sie ein gutes Geschäft

Montag, August 25th, 2014. | Kategorie: Kauftipps.
Gebrauchtwagen kaufen

Der Kauf einer Occasion ist etwas, das man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. In kaum einem anderen Produktbereich lauern derartig viele Stolperfallen, in die unerfahrene Käufer leicht hineintappen können. Dies fängt schon bei der Suche nach einem passenden Auto an: Wer die Fahrzeugbeschreibung nicht sorgfältig durchliest, zahlt dafür später einen hohen Preis. Neben Angaben zu Motorleistung und Kraftstoffverbrauch sind hier auch Informationen zu finden, die sich auf bereits erfolgte oder noch bevorstehende Inspektionen beziehen. Einen Gebrauchtwagen zu kaufen, der keine Chance hat, den nächsten Kontrolltermin erfolgreich zu bestehen, ist keine gute Idee.

Vorsicht bei Fahrzeugen mit mehr als 100.000 Km

Auch der Kilometerstand spielt eine bedeutende Rolle, wenn man sich auf die Suche nach einem Gebrauchtfahrzeug macht. Wenn auf dem Tachometer eine sechsstellige Zahl zu sehen ist, sollte man peinlich genau darauf achten, dass Verschleißteile wie Bremsklötze oder Stoßdämpfer turnusgemäß ersetzt wurden – andernfalls droht der betreffende Wagen zur Kostenfalle zu werden. Alleine für den Austausch des Zahnriemens können je nach Marke und Modell bis zu 2.000 CHF fällig werden. Ein Satz neuer Reifen inklusive Montage ist nicht unter 400 Franken zu haben, und die Liste setzt sich weiter fort. Unglaublich, aber wahr: Manche Leute, die von privat einen Gebrauchtwagen kaufen, stecken später die Hälfte des gezahlten Preises in Reparaturen.

Aus Firmenbeständen Gebrauchtwagen kaufen: Lohnenswert oder nicht?

Wenn der Kilometerstand jenseits der 150.000er-Marke liegt, ist von einem Kauf grundsätzlich abzuraten – es sei denn, es handelt sich um ein gepflegtes Dieselfahrzeug. In diesem Segment sind vor allem Langstreckenfahrzeuge interessant, die für Dienstfahrten eingesetzt wurden. Etliche Großunternehmen verfügen über Fahrzeugflotten, die in relativ kurzen Abständen ausgetauscht werden. Wenn sich die Chance ergibt, einen solchen Gebrauchtwagen zu kaufen, sollte man zugreifen.

Firmenfahrzeuge sind deswegen so attraktiv, weil man davon ausgehen kann, dass sie regelmäßig gewartet wurden. Trotz ihres hohen Kilometerstandes sind solche Wagen oft erst wenige Jahre alt, weshalb die Karosserie fast immer einen neuwertigen Eindruck macht. Wer einen Gebrauchtwagen kaufen will, mit dem man sich überall sehen lassen kann, sollte daher nach ausrangierten Firmenfahrzeugen Ausschau halten.

Occasionen können günstig finanziert werden

Fast jeder, der einen Gebrauchtwagen kaufen möchte und nicht zum Kreis der Großverdiener zählt, dürfte diese Situation kennen: Nach langer Suche findet man endlich ein Auto, das alle Ansprüche erfüllt, kann es sich aber einfach nicht leisten. Eine mögliche Lösung ist ein Fahrzeugkredit, der entweder von der eigenen Hausbank oder einem anderen Finanzinstitut gewährt wird. Sofern der Antragsteller ein regelmäßiges Einkommen bezieht und keine anderweitigen Schulden hat, stehen die Chancen auf Bewilligung recht gut.

Ein großer Vorteil von Konsumentenkrediten ist, dass die Autohäuser zumeist großzügige Rabatte einräumen. Für den Händler spielt es keine Rolle, woher das Geld stammt – er behandelt den Kunden so, als ob er die Kaufsumme bar auf den Tisch gelegt hätte. Hierdurch ergeben sich bei Preisverhandlungen große Spielräume, die man unbedingt nutzen sollte. Einen Rabatt von 2.000 CHF auszuhandeln, ist weitaus einfacher, als man glaubt: Wer dem Händler beweist, dass sein Kontostand es gestattet, einen Gebrauchtwagen zu kaufen, kann mit viel Entgegenkommen rechnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>