Gebrauchtwagen online bestellen: Shopping der besonderen Art

Montag, Januar 5th, 2015. | Kategorie: Allgemein.
Gebrauchtwagen online

Einen Gebrauchtwagen online zu bestellen, ist heutzutage kein ungewöhnlicher Vorgang mehr – zumindest aus Sicht des Händlers. Für den Käufer ist das Auto-Shopping dagegen mit viel Vorfreude und Spannung verbunden. Ein Fahrzeug kauft man schließlich nicht alle Tage, sondern im Schnitt alle fünf bis sieben Jahre. Umso wichtiger ist es, bei der Einkaufstour die Augen offen zu halten und nicht zu vergessen, dass ein Fehlkauf mit einer Menge Ärger verbunden sein kann.

Lust statt Frust

Dass Gebrauchtwagen online bestellt werden können, bringt eine Menge Vorteile mit sich. Statt den langen und beschwerlichen Weg zum Händler anzutreten, können die verfügbaren Fahrzeuge am heimischen Rechner ausgiebig besichtigt werden – ganz ohne Zeitstress. Auf den Fotos scheint immer die Sonne, während man im Winter damit rechnen muss, ab 17:00 Uhr nur noch Schemen zu erkennen. Wie bei einem Neufahrzeug kann man einen Konfigurator nutzen und sich sein Wunschfahrzeug selbst zusammenbasteln. So macht das Einkaufen Spaß: Zurücklehnen und sich alle Angebote in Ruhe ansehen.

Kostenlose Beratung per E-Mail

Nahezu jeder Fahrzeughändler, der Gebrauchtwagen online verkauft, bietet Kaufinteressenten eine kompetente Beratung per Chat oder E-Mail an. Selbstverständlich kann der Händler auch angerufen werden – gerade wenn es um die Frage der Finanzierung geht, ist ein persönliches Gespräch durch nichts zu ersetzen. Details wie Kaufpreis, Kraftstoffverbrauch oder Emissionen lassen sich dagegen am besten per Mail klären, da man so alle Informationen sauber untereinander aufgelistet vorfindet und jederzeit erneut abrufen kann.

Tipps für den Wagenkauf

Einer der größten Fehler, den Online-Gebrauchtwagenkäufer machen können, ist das Unterschätzen der Unterhaltskosten. Abhängig von Marke und Modell können die jährlichen Aufwendungen bei 3.000 bis 6.000 Franken liegen, teilweise auch darüber – je nachdem, ob im Laufe der Zeit Verschleißteile wie die Wasserpumpe ersetzt wurden oder der Wagen sich nach zehn Jahren noch immer im Originalzustand befindet. In diesem Fall heißt die Devise: Ab in die Werkstatt und das Fahrzeug fachmännisch überprüfen lassen. Nichts ist ärgerlicher, als bei einer Wochenend-Spritztour mit einem gerissenen Zahnriemen liegen zu bleiben und mit grimmiger Miene auf den Abschleppdienst zu warten.

Weiterhin sollte beachtet werden, dass man bei Händlern, die Gebraucht-Wagen online verkaufen, um eine Probefahrt nicht herumkommt. Zwar ist es theoretisch möglich, den Wagen per Kreditkarte zu bezahlen und irgendwann abzuholen – bei Gebrauchtfahrzeugen ist es jedoch wie bei Musikinstrumenten: Kein Exemplar ist wie das andere. Professionelle Musiker würden niemals auf die Idee kommen, ein Instrument zu kaufen, dass sie nicht selbst gespielt haben. Genau so verhält es sich bei Autos: Schon eine kurze Fahrt um den Block ist sehr aufschlussreich und offenbart Stärken und Schwächen des infrage kommenden Wagens.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>