Gebrauchtwagen online finanzieren – so finden Sie das beste Angebot

Montag, März 9th, 2015. | Kategorie: Finanzierung.
Gebrauchtwagen_online5

Die Finanzierung eines Autos ist keine Angelegenheit, über die man zwischen Tür und Angel entscheidet. Je nach Laufzeit bindet man sich drei, vier oder sogar fünf Jahre an ein Kreditinstitut. Bevor ein solcher Entschluss gefasst wird, sollte man sich daher ausführlich informieren und jedes Angebot sorgfältig prüfen.

Eine gründliche Internetrecherche ist unabdingbar

Egal, ob man ein Neufahrzeug oder einen Gebrauchtwagen kaufen möchte – die Vorgehensweise ist in beiden Fällen dieselbe: Durch die Eingabe von Suchbegriffen wie „Auto online kaufen“ oder „Gebrauchtwagen online finanzieren“ erhält man eine Liste von Seiten, auf denen man unverbindliche Kreditangebote einholen kann. Klickt man sich zu den Konditionen durch, findet man dort entsprechende Informationen sowie Formulare zum Ausdrucken.

Wer beim Wagenkauf keine böse Überraschung erleben will, tut gut daran, sich den gesamten Vertragstext genau durchzulesen – eine zweite Chance bekommt man nicht, wenn man einen Gebrauchtwagen online finanziert. Trägt der Vertrag erst einmal die eigene Unterschrift, ist ein Rücktritt nur schwer möglich.

Besonders bedeutsam ist der Zinssatz, der während der gesamten Laufzeit gleich bleiben sollte. Andernfalls ist man von der Entwicklung des Finanzmarktes abhängig, der derzeit so volatil ist wie nie zuvor. Selbst ausgewiesene Experten vermögen nicht vorherzusagen, wie die Situation in drei Monaten aussehen wird – geschweige denn in zwei oder drei Jahren.

Mehr Eigenkapital bedeutet bessere Konditionen

Hat man einige Tausend Franken zur freien Verfügung, sollten diese als Anzahlung für das neue Auto verwendet werden. Es ist wesentlicher einfacher, einen Gebrauchtwagen online zu finanzieren, wenn 20 oder 30 Prozent der Gesamtsumme bereits getilgt sind. Je höher der Eigenkapitalanteil, desto niedriger sind die monatlichen Belastungen – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist dies ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Bei einer hohen Eigenkapitalquote reduziert sich zudem auch die Zinslast. Bei entsprechender Bonität kann man den effektiven Jahreszinssatz unter Umständen auf unter 4 Prozent senken. Bringt man kein Eigenkapital mit, ist dagegen ein Zins von 6 bis 8 Prozent p.a. realistisch.

Nicht jeder Kreditvermittler ist vertrauenswürdig

Was für die Finanzierung eines Hauses gilt, gilt auch für den Kauf eines Fahrzeugs. Nicht jedes Institut ist ausschließlich daran interessiert, seine Kunden zufriedenzustellen. Eine Online-Suche verschafft auch in diesem Punkt Klarheit. Als Informationsquellen eignen sich primär Verbraucherportale, auf denen die Kreditnehmer über ihre Erfahrungen berichten.

Der Vorteil solcher Webseiten liegt auf der Hand: Man erhält eine ehrliche Meinung und kann sich einen Eindruck von den Geschäftspraktiken der einzelnen Institute machen. Persönliche Berichte sind allemal aussagekräftiger als Kundenmeinungen auf den jeweiligen Firmenwebseiten – diese sind häufig geschönt und vermitteln ein Bild, das mit der Realität nicht immer übereinstimmt.

Händler oder Bank?

Wer einen Gebrauchtwagen online finanzieren möchte, kann zwischen zwei Optionen wählen: Entweder wird der Wunschwagen über eine Bank oder über den Händler finanziert. Die erste Möglichkeit kommt unter anderem dann in Betracht, wenn man erwägt, ein Auto von privat zu kaufen. Unter Umständen kann man mit einem Bankkredit eine beträchtliche Minderung des Kaufpreises erzielen: Einige Händler gewähren bei Barzahlung Rabatte von zehn Prozent oder mehr.

Autohäuser werben gerne mit niedrigen Zinsen – entscheidend ist jedoch, wie hoch die Gesamtkosten ausfallen. Bei den Banken sind die Zinsen zumeist höher; dafür kommt auf den Kunden keine hohe Abschlusszahlung zu. Außer der eigenen Hausbank kommt für einen Ratenkredit prinzipiell jedes Institut infrage, das Gebraucht-Wagen online finanziert.

Hat man die Möglichkeit, während der Vertragszeit Geld zur Seite zu legen, kann ein sogenannter Ballon-Kredit eine gute Option sein. Hierbei ist zu beachten, dass auf den Ballon (die Schlussrate) von Beginn an Zinsen gezahlt werden müssen. Dafür wird die Zielrate oftmals niedriger angesetzt als der voraussichtliche Restwert. Behält man das Auto, kann man auf diese Weise ein gutes Geschäft machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>